· Insolvenzverwaltung

Schiffsflotte (sog. "C-Klasse") im Insolvenzverfahren veräußert

(13.06.17)

Insolvenz einer Containerschiffsflotte: Fortführung des Schiffsbetriebs und Veräußerung der Schiffe im Insolvenzverfahren durch SjPP

Die fünf baugleichen Containerschiffe der sog. "C-Klasse" (MS Cimbria, MS Carinthia, MS Cordelia, MS Cardonia und MS Carpathia) wurden von fünf Kommanditgesellschaften (sog. Einschiffsgesellschaften) gehalten, die zu Anfang des Jahres 2017 Insolvenzantrag bei dem zuständigen Insolvenzgericht gestellt haben. Dr. Dietmar Penzlin wurde jeweils zum (vorläufigen) Insolvenzverwalter bestellt.

Zwischen Februar und Juni 2017 hat SjPP den Betrieb der Schiffsflotte im Rahmen einer vorläufigen Insolvenzverwaltung fortgeführt und dabei die Veräußerung der Schiffe vorbereitet. Verkauf und Übergabe der Containerschiffe an die neuen Eigentümer konnten dadurch unmittelbar mit der Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der jeweiligen Einschiffsgesellschaften erfolgen.

Die Containerschiffe der C-Klasse haben eine Ladekapazität von knapp 3.000 TEU (TEU = „Twenty Foot Equivalent Unit“). Sie wurden in Südkorea erbaut und im Jahr 2003 fertiggestellt.

SjPP ist seit 10 Jahren im Bereich der Schifffahrt insolvenzrechtlich beratend und verwaltend tätig. In dieser Zeit hat SjPP zahlreiche Insolvenzverfahren von Gesellschaften mit Bezug zur maritimen Wirtschaft durchgeführt (insbesondere von Einschiffsgesellschaften, Reedereien und Brokern).